Ostergedanken 2021

Hier gehts zur Osterpredigt

Mit Matthäus 28,2 wünsche ich allen im Namen der Baptistengemeinde Elisabethfehn frohe Ostern & ein gesegnetes Osteroktav 2021!
„Plötzlich fing die Erde an zu beben und ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab, wälzte den Stein vor dem Grab beiseite und setzte sich darauf.“
Wie würden wir uns so ein herrliches Eingreifen heute wünschen, die Hindernisse würden beseitigt, die sich auch in diesem Jahr einem fröhlichen Begegnen in den Familien und unseren Gottesdiensten in den Weg gestellt haben. Ein Engel Gottes, der vom Himmel herabkommt und die Last des Lockdowns, ja am besten die ganze Pandemie einfach beiseite wälzt!
Wie schrieb es die „ZEIT Hamburg“ mit Blick auf den Lockdown in der Osterwoche: „Es gibt einen Lichtstreif am Horizont, so viel ist sicher. Nur ändert sich von Tag zu Tag, wie weit man schauen muss, um ihn zu sehen.“
Die Auferstehung unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus ist mehr als nur ein Silberstreif, es ist das helle Licht des Todesüberwinders, „hell wie ein Blitz und weiß wie Schnee“ (Mt 28,3). Im Vertrauen darauf, dass seine Macht bis heute ungebrochen ist, wollen wir uns miteinander an Ostern freuen,
auch mit der immer noch nötigen „sozialen Distanz“.
In diesem Sinne, verliert nicht den Mut und seid fröhlich gegrüßt von eurem Pastor,
Kai-Uwe Marquard