02.06.2020

Liebe Gemeinde,

am vergangenen Pfingst-Sonntag habe ich eine wunderbar „pfingstliche“ Zusage an uns zur Predigtgrundlage gewählt:

Folie 1

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2. Tim. 1,7) (siehe Folie 1)

In einer Zeit, die weltweit von „Furcht“, „Verzagtheit“, „Ängstlichkeit“, „Mutlosigkeit“ und „Furchtsamkeit“ geprägt ist, ist diese Zusage von Kraft, Liebe und Besonnenheit durch den Geist Gottes eine starke Ermutigung und Ermächtigung. Übrigens sind die in Klammern gesetzten Begriffe alle aus den verschiedenen deutschen Übersetzungen dieses Verses, mehrfach taucht auch die Übersetzung „nicht einen Geist der Feigheit gegeben“ auf. Sie macht Sinn aus dem Kontext der Ermutigung des Paulus an seinen jungen Schüler Timotheus. In V6 ermahnt Paulus: „Lass die Gabe (wörtl. „Charisma“) wieder aufleben…“ und in V8 folgt unserem Vers: „Bekenne dich also offen und ohne Scheu zur Botschaft von unserem Herrn!“. Und genau dieses Bekenntnis zu Jesus Christus soll in der Kraft (wörtl. „Dynamis“) des Heiligen Geistes geschehen, also voller Power – aber eben auch im Geist der Liebe, der göttlichen Liebe (wörtl. „Agape“) und im Geist der Besonnenheit. Genau in diesem Dreiklang aus Kraft, Liebe und Besonnenheit entfaltet der Heilige Geist die größte Wirkung in unserem und durch unser Leben, wenn wir so unsere geistlichen Begabungen (Charismen) einsetzten!

Folie 2

Wir haben an Pfingsten der weltweiten Gemeinde Jesu (Kirche) zu ihrem mutmaßlich 1990. Geburtstag gratuliert (siehe Folie 2). Bis heute baut der Heilige Geist an dieser weltweiten Gemeinschaft, die mit mehr als 3000 Personen in Jerusalem ihren Anfang nahm. Zu dem, was uns seit Pfingsten ermutigt stand ein schöner Liedvers in der sonntäglichen Losung (siehe Folie 3). Lasst uns vereint mit unseren Glaubensgeschwistern in allen Ländern diesen Krisenzeiten mit Kraft, Liebe und Besonnenheit entgegentreten!

Am kommenden Sonntag begrüßen wir Klaus Meyer um 09:30 Uhr in unserem Gottesdienst. Setzt eure Masken auf und lasst euch einladen,

Folie 3

mit einem lieben Gruß vom Pastor, Kai-Uwe Marquard